Für das Deutsche Bienenjornal stellten wir folgenden Artikel bereit, der in der Ausgabe 04.2022 erschienen ist. Für die Bienenhaltung entscheiden sich nicht nur Erwachsene, sondern auch immer mehr Familien und deren Kinder. Deshalb begrüßten wir Anfang Oktober 2021 zehn Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern zur Auftaktveranstaltung der Kinder- und JugendimkerAusbildung 2021/2022 in der „Alten Schule“ in Dorf Wehlen. Coronabedingt ist dies erst der zweite Start einer vereinsübergreifenden Kinder- und Jugendimker-Ausbildung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. So nahmen nicht nur Interessierte aus den Vereinen Pirna und Lohmen teil, sondern auch aus dem Verein Weißig aus Dresden. Viele unserer jungen Teilnehmenden haben schon Grundwissen, da ihre Eltern, Großeltern oder Freunde imkern. Um das Wissen zu festigen und Neues zu lernen, treffen sich die Kinder und Jugendlichen jetzt einmal im Monat. In der Zeit der Winterpause lernen sie nicht nur die Geschichte der Imkerei und alles über die Biologie der Bienen und deren Lebensräume kennen, sondern üben sich in imkerlichen Handwerksarbeiten wie Rähmchenbau, Mittelwände einlöten und vielem mehr. Da die Digitalisierung auch vor der Imkerei nicht haltmacht, bekommen sie einen Einblick in die neueste Technik. Das theoretisch Erlernte wird in diesem Jahr auf einem unserer Lehrbienenstände in die Praxis umgesetzt.

Aber wir sind ja nicht die Einzigen, die junge Bienenbegeisterte ausbilden. In Wettkämpfen, die bis hin zu internationalen Meisterschaften reichen, können unsere Delegierten das erworbene Wissen unter Beweis stellen. Vielleicht können wir an unsere Erfolge aus dem Jahr 2019 anknüpfen. Damals im April nahm unser Nachwuchs an den sächsischen Meisterschaften teil. Philemon wurde Sachsenmeister und Felix Vizesachsenmeister in der Altersgruppe bis 18 Jahre.
Fanny erreichte den Titel Vizesachsenmeister in der Altersgruppe bis 14 Jahre. Weitere Erfolge erzielten unsere Jungimker bei den Deutschen Meisterschaften und bei den internationalen Meisterschaften in der Slowakei. Das „Team Deutschland“ belegte den dritten Platz, und Philemon erreichte den fünften Platz in der Einzelwertung. Dem war vorausgegangen, dass die Imkervereine Lohmen und Pirna im Oktober 2018 zum ersten Mal die gemeinsame Ausbildung der Nachwuchsimkernden starteten. Das Wissen über die „Faszination der Honigbiene“ wird aber nicht nur während der Ausbildung zum Jungimker weitergegeben, sondern auch in Kindergärten, an den Schulen, an Lehrbienenständen und Imkergärten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Neben den theoretischen Unterrichtsinhalten zur Honigbiene gibt es in zwei Pirnaer Schulen bereits eine Schulimkerei. Auch ein Kindergarten in Heidenau betreibt eine eigene Kindergarten-Imkerei, die eine Imkerin des Pirnaer Vereins begleitet.

Yvonne Hickmann, Vors. IV Pirna und Umgebung e.V

Gesamtansichten:889Tagesansichten:4

Über den Autor

Mitglied im deutschen Journalistenverband DVPJ