Der Pflanzwettbewerb 2021 ist abgeschlossen! Zusammen gestalteten Familien, Freunde, Schulen, Firmen und viele andere knapp 48 Hektar Grünflächen naturnah um und ließen den Funken der Begeisterung auf andere überspringen. Insgesamt waren in die Aktionen knapp 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene involviert. In den 10 Kategorien, welche 367 Beiträge dieses Jahr erreichte, waren in der Kategorie „Kleingartenwesen: Parzellen und Gemeinschaftsgärten“ insgesamt 25 Beiträge aus allen Bundesländern eingereicht worden.

Am Freitag, den 10.09.2021 erfolgte in einer Virtuellen Veranstaltung die Prämierung. Das Projekt Natur- Bienen und Imkergarten war von insgesamt 7 nominierten Beiträgen mit dabei.

DER GEWINNER DES 1. PLATZES IN DIESER KATEGORIE IST: „Natur- Bienen und Imkergarten“

Wir freuen uns riesig, dass wir den 1. Platz gewonnen haben und möchten an dieser Stelle allen Beteiligten für die Unterstützung danken.

Was ist Deutschland summt?

Deutschland summt! ist eine Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt. Sie ist im Jahr 2010 geschaffen worden, um den Schutz der Biodiversität konkret zu fördern. Die Initiatoren Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer sowie das Team verfolgen das Ziel, Menschen über Bienen, andere Bestäuberinsekten und Pflanzen zu informieren, sie für den Bienenschutz zu sensibilisieren und zu Hilfsaktionen zu motivieren.

Das haben wir in unserem Projekt 2021 umgesetzt

Unsere Imkerfreunde vom Imkerverein, deren Bienenpaten, weitere Unterstützer sowie Gartenfreunde vom KGV „Cotta am Spitzberg e.V.“ , kümmern sich nicht nur liebevoll um die Honigbienen, sondern schaffen auch Lebensräume für andere Insekten und Tiere. 2020/21 setzte die Fam. Hickmann den Impuls eines Bienen- und Imkerlehrpfades für eine nachhaltige ökologische Bildung in unseren 2 Vereinen. Dadurch gewann der Imkerverein Pirna und Umgebung e.V. mit dem KGV „Cotta am Spitzberg e.V.“ einen Partner, welcher eine Fläche im Kleingartenverein, neben den vorhandenen Naturlehrpfad „Bienenweide“ zur Verfügung stellte.

Auf einer Fläche von insgesamt 1100 qm können Interessierte sowie Schüler- und Kindergartengruppen das Spektakel der kleinen, aber ungeheuer bedeutsamen Insekten beobachten und mittels Informationstafeln mehr über diese erfahren.

Unser Bienen- und Imkerlehrpfad auf einer Fläche von 400 qm, zeigt Ausstellungsexemplare, die eine Einsicht in die Geschichte der Imkerei geben. Ein kleines Imkerhaus dient für die Aufbewahrung von Arbeitsmaterialien, Schutzkleidung und Geräten.

Natürliche Strukturen in der Fläche sind uns wichtig. Dazu nutzen wir die Geländeeigenschaften der Gartenfläche aus, um einen kleinen Bachlauf mit angrenzendem Sumpfgebiet und den dazugehörigen Pflanzen und Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere zu schaffen.

In einen weiteren Abschnitt entstand eine kleine Streuobstwiese mit div. Nistmöglichkeiten für Insekten und Anpflanzungen verschiedener heimischer Pflanzen sowie eine Benjeshecke, als natürliche Abgrenzung zum Nachbargrundstück.

Um ein Stationslernen im „grünen Klassenzimmer“ für die umliegenden Schulen und Kindergärten zu ermöglichen, wurden nicht nur Informationstafeln über unsere Wild- und Honigbienen aufgestellt, sondern eine dafür erstellte Webseite führt die Besucher mittels eines Audioguides durch den Bienen- und Imkergarten.

Angepasst durch die derzeitige Situation und anhand dieser Digitalisierung ist nicht nur ein Lernen im Garten, sondern damit auch virtuell in den Klassenzimmern möglich.

Gesamtansichten:668Tagesansichten:1

Über den Autor

Mitglied im deutschen Journalistenverband DVPJ