Bienenhaltung ist ein schönes und nützliches Hobby. Für viele ist es gar eine Berufung, bietet doch die Imkerei eine sinnvolle Möglichkeit zur Erhaltung der Natur. Bienen halten, eigenen Honig ernten und etwas für die Umwelt tun. Dafür entscheiden sich nicht nur die Erwachsenen, sondern auch immer mehr Familien und deren Kinder. Hierzu wurde 2019 ein vereinsübergreifendes Projekt für eine kostenlose Kinder- und Jugendausbildung begonnen.

Das Wissen über die „Faszination der Honigbiene“ wird während der Ausbildung zum Jungimker den Kindern und Jugendlichen weitergegeben. Viele unserer Jungen Teilnehmer haben schon Grundwissen, da ihre Eltern, Großeltern oder Freunde selbst Imker sind. Um das Wissen zu festigen und neues zu lernen, treffen sich die Kinder und Jugendlichen einmal im Monat. In der Zeit in denen unsere Bienen die Winterruhe halten, lernen die Kinder nicht nur die Entstehungsgeschichte der Imkerei und alles über die Biologie der Bienen und deren Lebensräume kennen, sondern üben sich in imkerlichen Handwerksarbeiten, wie Rähmchenbau, Wachsplatten einlöten und vieles mehr. Herzlich willkommen, sind natürlich auch Kinder und Jugendliche, welche sich für die Imkerei und die Honigbienen interessieren.

Seit 2019 trägt unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen reiche Früchte. An der Jungimkerveranstaltung 2023 nahmen 4 unserer Kinder und Jugendliche teil, welche im Lehr- und Versuchsgut Köllitsch um den begehrten sächsischen Titel „Jungimker 2023“ kämpften. Hier belegten 2 Kinder die ersten 3 Plätze und wurden zu Nationale Jungimkertreffen nach Rostock entsandt. Ausrichter in diesem Jahr war der Landesverband der Imker Mecklenburg-Vorpommern e. V. Die drei besten Imkernden vom Sächsischen Jungimkertreffen nahmen für Sachsen am Ausscheid teil und erreichten den 2. Platz.

Gesamtansichten:1.059Tagesansichten:2

Über den Autor

Mitglied im deutschen Journalistenverband DVPJ