Für das Deutsche Bienenjornal stellten wir folgenden Artikel bereit, der in der Ausgabe 12.2021 erschienen ist.

Der Imkerverein Pirna und Umgebung e. V. hat mit seinem Projekt „Natur-, Bienen- und Imkergarten“ am bundesweiten Wettbewerb von „Deutschland summt!“, „Wir tun was für Bienen!“, teilgenommen und in der Kategorie „Kleingartenwesen: Parzellen und Gemeinschaftsgärten“ den ersten Platz belegt. Und das haben wir dazu 2021 umgesetzt: Unsere Imkerfreunde, deren Bienenpaten, weitere Unterstützer sowie Gartenfreunde vom Kleingartenverein „Cotta am Spitzberg e. V.“ kümmerten sich nicht nur liebevoll um die Honigbienen, sondern schufen auch Lebensräume für andere Insekten und Tiere. So gab Familie Hickmann den Impuls zur Anlage eines Bienen- und Imkerlehrpfades für eine nachhaltige ökologische
Bildung in unseren zwei Vereinen. Dadurch gewann der Imkerverein Pirna mit dem Kleingartenverein Cotta einen Partner, der eine Fläche im Kleingartenverein neben dem schon vorhandenen Naturlehrpfad „Bienenweide“ zur Verfügung stellte.

So können jetzt auf einer Fläche von insgesamt 1.100 Quadratmetern Interessierte sowie Schüler- und Kindergartengruppen das Leben der kleinen, aber ungeheuer bedeutsamen Insekten beobachten und mittels Informationstafeln mehr über sie erfahren. Unser Bienen- und Imkerlehrpfad zeigt Ausstellungsstücke, die eine Einsicht in die Geschichte der Imkerei geben. Ein kleines Imkerhaus dient der Aufbewahrung von Arbeitsmaterialien, Schutzkleidung und Geräten. Natürliche Strukturen in der Fläche sind uns wichtig. Dazu nutzten wir die Geländeeigenschaften der Gartenfläche aus, um einen kleinen Bachlauf mit angrenzendem Sumpfgebiet, den dazugehörigen Pflanzen sowie Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere zu schaffen. In einem weiteren Abschnitt entstanden eine kleine Streuobstwiese mit verschiedenen Nistmöglichkeiten für Insekten und mit Anpflanzungen heimischer Pflanzen sowie eine Benjeshecke als natürliche Abgrenzung zum Nachbargrundstück.

Um ein Stationslernen im „grünen Klassenzimmer“ für die umliegenden Schulen und Kindergärten zu ermöglichen, wurden nicht nur Informationstafeln über unsere Wild- und Honigbienen aufgestellt, sondern eine eigens dafür erstellte Webseite führt die Besucher mittels eines Audioguides durch den Bienen- und Imkergarten. Angepasst an die derzeitige Situation und mittels dieser Digitalisierung ist nicht nur ein Lernen im Garten, sondern damit auch virtuell in den Klassenzimmern möglich.

Yvonne Hickmann, Vorsitzende des IV Pirna

Gesamtansichten:578Tagesansichten:1

Über den Autor

Mitglied im deutschen Journalistenverband DVPJ